10.10.2012

10 Tipps für mehr Energie im Alltag



1. Flucht in die Natur.

Schon eine halbe Stunde in der Natur kann Wunder bewirken. Du musst aber diese halbe Stunde gut ausnutzen. Zieh etwas Bequemes an. Du kannst joggen, energisch marschieren oder einfach nur spazieren. Wichtig: Alle Deine Probleme und unerledigte Aufgaben bleiben zu Hause. Konzentriere Dich auf „Hier und Jetzt“. Was  siehst Du?  Was hörst Du? Was fühlst Du? Beschäftige Dich intensiv mit diesen Fragen, nutze alle Sinnen und nimm alle Eindrücke der Umgebung in sich auf. Lass die Natur auf Dich wirken. Es entspannt wunderbar und gibt neue Energie.   


2. Ordnung ist wichtig.

Aufgeräumte und saubere Wohnung, Ordnung auf dem Schreibtisch und auf den Regalen,  sind relevant für unseren Energiehaushalt.  Harmonie und Ordnung in unserer Umgebung überträgt sich auf unseres Wohlbefinden. Unordnung und Chaos bedrücken uns, machen schlechte Laune und wir schalten auf Modus „Kein Bock“ um. Helle, saubere  und geräumige Wohnbereiche schaffen Platz für Kreativität und neue Energie.


3. Prioitäten setzen.

Es gibt viel zu tun - doch wir können niemals alles schaffen. Deshalb gilt es auch im Alltag, immer wieder zu überprüfen, was das Wichtigste ist. Und zwar das Wichtigste für Dich - nicht das, was Andere für wichtig halten. Wenn Dir die anstehenden Aufgaben über den Kopf wachsen, hilft eine Prioritätenliste. Sortiere Unwichtiges aus und verschieb Dinge, die nicht so dringend sind, auf später. So schaffst Du mehr Platz und sparst Deine Energie für das, was wichtig ist.


 4. Gedanken in die Vergangenheit reisen lassen.

Denke an die Tage, an denen Du vor Energie und Lebensfreude fast platzen konntest. Ein sonniger Urlaubstag? Eine tolle Party? Ein erstes Date mit deinem Schatz?Der Tag an dem Du eine sehr wichtige Prüfung bestanden hast? Denke daran so lange bis Deine Seele lächelt und Du fühlst Dich fast so, wie damals. Auf diese einfache und sehr angenehme Weise kannst Du schnell die neue Energie auftanken.


5. Zu viel Kaffee macht müde.

Ein oder zwei Tassen helfen am Morgen in die Gänge zu kommen. Wer versucht, sich mit Kaffee den ganzen Tag über Energieschübe zu geben, bewirkt das Gegenteil. Besser auf Wasser, Fruchtschorle oder Tee (Mate Tee, Ingwertee) umsteigen.


6. Powermineral Magnesium.

Schon ein leichtes Defizit kann zu Kraft- und Antriebslosigkeit führen. Gute Magnesiumlieferanten: Sonnenblumenkerne, Kakao, Soja, Mandeln, Cashew-Nüsse Haferflocken, Vollkornbrot, Naturreis, reife Bananen.


7. Weg von der Routine.

Schon eine Viertelstunde am Tag aus der üblichen Routine auszubrechen gibt Kraft und einen neuen Blick auf die Welt.  Probier mal dir die Zähne mit der linken (bzw. rechten) Hand zu putzen,  nimm den anderen Weg zur Schule, oder Arbeit als sonst, probier eine neue Tee- oder Schokoladensorte.


8. Auf den Zehenspitzen.

Auf und ab auf den Fußballen rollen und immer wieder hoch hinaus auf die Zehenspitzen. Denn dadurch wird der Kreislauf angeregt, Sauerstoff besser durch den Körper transportiert und schon fühlst Du, wie die neue Energie durch deinen Körper fließt.


9.  Just dance!

Eine aufmunternde Musik einschalten und 5 Minuten lang wild rumtanzen, hüpfen oder Seil springen. Die Müdigkeit und Antriebslosigkeit verschwinden sofort.


10. Wenn nichts hilft…

Wenn Du länger als 6 Wochen an dauernder Müdigkeit, trotz ausreichend Schlaf  und ohne einen richtigen Grund leidest, dann solltest Du vielleicht mit deinem  Hausarzt sprechen. Hinter chronischer Müdigkeit verstecken sich oft  Krankheiten wie Anämie, eine Schilddrüsenunterfunktion oder eine Depression.
  

 Möge die Power mit euch sein! ;-)


Kommentare:

  1. Wieder einmal tolle Tipps!
    Der erste und siebte gefallen mir am besten =)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Beitrag, irgentwie total süß und motivierend

    schöne Woche
    Die eine in der Masse

    AntwortenLöschen